Gemeinsam auf der Suche

Sternchen und Tommi mussten bei uns abgegeben werden, weil sich der Besitzer nicht mehr genügend kümmern konnte. Beide sind sehr liebenswerte Kuschelkandidaten die jetzt gerne ihren Lebensabend bei ihren Lieblingsmenschen auf dem Sofa verbringen möchten. Ideal wäre ein Zuhause, wo man nicht mehr einen voll berufstätigen Alltag hat, wo sie einen altersgerechten Ablauf haben mit Ruhe und wenig Stress.

Wir vermuten, dass Tommi bereits schon etwas schwerhörig ist, da er wenig bis gar nicht auf laute Geräusche reagiert. Beide haben einen erhöhten Nierenwert und benötigen spezielles Nierendiätfutter.

Nun suchen wir eine dauerhafte Pflegestelle für die Beiden, dies beinhaltet lebenslange tierärztliche Betreuung unsererseits, allerdings sollte man mobil sein, um jederzeit zu uns kommen zu können, wenn ein Tierarztbesuch notwendig ist, außerdem möchten wir stets in Kontakt bleiben, da uns die Betreuung und der aktuelle Stand der Tiere immer an erster Stelle steht. Für alle anderen Kosten sollte wie bei einer normalen Anschaffung einer Katze selbst gesorgt werden.

Schönheit liegt im Auge des Betrachters

Krümelchen wurde vor längerer Zeit gefunden und zu uns gebracht. Er war in einem fürchterlichen Zustand, total Schuppig, das Fell stark verklebt und die Haut total gereizt und gerötet, seine Ohren völlig verdreckt, sein allgemeines Befinden war schlecht. Auch wenn er sofort tierärztlich versorgt wurde und auch ein Bad bekam, musste er lange Zeit wegen seinem Schnupfen behandelt werden. Nun wurde er als chronischer Schnupfer eingestuft, zusätzlich hat er eine Futtermittelallergie und darf nach einem Ausschlußverfahren jetzt ausschließlich nur Pferdefleisch der Firma Vet Conzept essen. Außerdem benötigt Krümelchen sein Leben lang Medikamente, die er aber über das Futter problemlos auf nimmt.

Vielleicht ist Krümelchen keine Schönheit, aber er ist sehr liebenswert und menschenbezogen. Seine neuen Menschen sollten dem Äußerlichen keine Beachtung schenken, sie sollten einfach nur Katzenliebhaber sein, die mit der Ernährung diszipliniert sind, ihm ein strukturiertes ruhiges Zuhause bieten können und idealer Weise nicht mehr den ganzen Tag berufstägig sind. 

Herzensbrecher Raymond sucht dringend eine Pflegestelle.

Raus aus der Käfighaltung, raus aus dem hektischen Tierheimalltag. Er hatte einen großen Schutzengel: Raymond wurde Anfang August eingeklemmt in einem Zaun gefunden. Der Tierrettungsdienst hat ihn befreit und sofort in eine Tierklinik gebracht. Dort hatte er schlimme Krampfanfälle. Nach langer Behandlung wurde diagnostiziert, dass Raymond unter Anämie (Blutarmut) litt, und leicht erhöhte Leberwerte hatte - beides wird sich aber nach und nach wieder regenerieren.

Was sich nicht mehr regeneriert ist seine Ataxie. Ataxie ist eine Bewegungsstörung: wackeliger Gang und "Kopfzittern". Ob er seit seiner Geburt darunter leidet, oder dies Folge eines Unfalls ist, können wir nicht genau sagen. Raymond braucht ein katzenerfahrenes Zuhause ohne Freigang, hohe Kratzbräume, Regale oder andere Katzen. Dafür braucht er einen Menschen, der sich viel mit ihm beschäftigt und kümmert. Raymond hat sich mit dieser Behinderung arrangiert, eine genaue Prognose über eine eventuelle Verschlechterung der Ataxis, oder seine Lebenserwartung kann man nicht vorhersehen.

Mephisto-Was ein Wandel!

Kater Mephisto wurde von Tierschützern in einer Falle zu uns ins Tierheim gebracht. Anfangs fand er hier so ziemlich alles blöd, war sogar bissig und lies sich absolut nicht anfassen, hat jede Gelegenheit nutzen wollen, um aus dem Käfig zu flüchten, Mephisto war also in jeglicher Hinsicht absolut nicht kooperativ.

Nach intensiver, liebevoller und geduldiger Zuwendung seitens der Pfleger und unserer ehrenamtlichen Katzenstreichlern hat Mephisto sich breitschlagen lassen, den Menschen doch toll zu finden, er hat sogar richtig gefallen daran gefunden sich streicheln zu lassen, er gibt mittlerweile sogar Köpfchen und ist auf dem Friedenspfad. Nun sucht er einen Lieblingsmenschen, wo er bis zu seinem Lebensabend bleiben kann, Jemand, der mit derselben Geduld und Erfahrung mit ihm arbeitet, denn Mephisto wird mit großer Wahrscheinlichkeit nach einem Umzug in eine neue Umgebung erstmal wieder auf Anfang gehen, sich komplett zurück ziehen und viel Zeit benötigen, bis er wieder bereit ist, sich zu öffnen. Kinder sollten somit besser nicht mit im Haushalt leben.

Leider wurde bei ihm FiV festgestellt, das sogenannte Katzenaids, außerdem ist er Corona positiv. Darum sollte er nur alleine gehalten werden und er sollte mit diesen, für andere Katzen, ansteckende Krankheiten idealer Weise keinen Freigang haben. Eine angemessene große Wohnung mit abgesichertem Balkon sollte es sein, außer man kann ihm einen abgesicherten Freigang oder einen ausbruchssicheren Innenhof bieten, dann darf Mephisto natürlich weiterhin Freiluft genießen.