Vermittelte Tiere

Wir freuen uns immer über Post von unseren ehemaligen Schützlingen. Gerne veröffentlichen wir hier auch Ihre Post.

Schmutzi Luzie & Cap Mützi

Liebes Team vom Tierheim Düsseldorf

Liebe Frau Zander, Frau Kant und ......

Hier Bilder unserer kleinen Goldstücke.

Wir wünschen Euch ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesegnetes 2021.

 

Herzliche Grüße Stefan M. und Dirk P.

Daisy & Timo

Liebe Frau Zander,

auch wenn Sie sich vielleicht gar nicht mehr an uns erinnern, möchte ich Ihnen auf diesem Wege ein paar Grüße von uns und unseren beiden Miezen schicken und Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr wünschen!

Heute genau - wie passend - vor einem halben Jahr haben wir Timo und Daisy nach Mülheim geholt - die beiden scheuen schwarzen Katzen, wo wir uns nicht so ganz sicher waren und wir erst einmal eine Nacht drüber schlafen mussten.

Jedenfalls haben sie sich inzwischen wunderbar eingelebt und sind nach ihrer anfänglichen "Unter-der-Couch-liege-Phase" - die immerhin ganze 4 Wochen angedauert hat - immer zutraulicher geworden. Jetzt sind sie richtige Schmusekatzen, die es sich gutgehen lassen.

Vielen Dank nochmal für die "Zusammenführung"!

Liebe Grüße

Monika St.

Bailey

Liebe Mitarbeiter des Tierheim Düsseldorfs,

wir wollten "Danke, Danke, Danke !!!" sagen für den (für uns) tollsten
und passendsten Hund, den wir am Ostersamstag, den 11. April 2020 von
Ihnen bekommen haben.

Als ich einige Tage vor unserem Besuch bei Ihnen angerufen und erzählt
hatte, dass ich mir einen relativen Anfängerhund wünsche, der
katzenfreundlich, nicht zu riesig und nicht zu winzig und weder Welpe
noch Senior ist, waren Sie das erste Tierheim, dass mich ernst genommen
und mich nicht für blöd gehalten hat. Eine Tierpflegerin gab mir am
Telefon die Auskunft, dass es da seit einigen Tagen einen Hund aus
Rumänien gäbe, den sie selber zwar noch kaum kennen würde, von dem die
Hundetrainerin aber Gutes berichtet hätte und der passen könnte. So sind
wir dann am Ostersamstag mit einigen Hindernissen bei Ihnen erschienen
und Sie haben uns „Puffi" gezeigt. Obwohl ich niemals einen Hund sofort
mitnehmen wollte und mir immer erst 1000 Gedanken bei der Übernahme
eines Tieres mache (wir haben schon einige Katzen gerettet und vor 13
bzw. 9 Jahren jeweils ein Pony aus schlechter Haltung gekauft), hab ich
innerhalb einer Minute entschieden, dass wir diesen kleinen bis
mittelgroßen Kerl einfach mitnehmen müssen !!!

Obwohl er uns nicht kannte, ist er mit uns ganz lieb und geduldig mit
Bus und Bahn und dreimal umsteigen über 2 Stunden nach Krefeld nach
Hause gefahren. Sein Vertrauen in uns (oder was es sonst war) war
unglaublich!!! Wir hatten sofort den Eindruck, dass "Bailey" "bei uns
angekommen war", da er so entspannt und relaxt war. Im Laufe der Zeit
haben wir aber festgestellt, dass das gar nicht so war, wir nur keine
Ahnung hatten und er erst in den weiteren Monaten wirklich angekommen
ist. Zunächst war er nämlich noch sehr in sich gekehrt und unterwegs
z.T. mit anderen Hunden unsicher. Mittlerweile ist er nicht nur lieb,
geduldig, unkompliziert, menschen-, hunde- und katzenfreundlich, sondern
auch richtig ausgelassen und teilweise auch albern. Wir haben den
größten Goldschatz gefunden, der nur noch ein bisschen lernen muss,
draußen mehr auf uns als auf seine Nase (Eichhörnchen, Kaninchen ... )
zu hören. Obwohl wir Bailey bereits Ostern hatten, war er für mich jetzt
das größte Weihnachtsgeschenk meines Lebens (ich bin mittlerweile 54
Jahre alt :) ). Nochmals vielen lieben Dank für die tolle Beratung und
Vermittlung und allgemein für Ihre tolle Arbeit mit den Tieren.

Im Anhang schicke ich Ihnen ein paar Schnuffschnuff-Fotos, die meine
großen Mädels von unserem Schatz für mich zu Weihnachten gemacht haben.
Da mein Handy momentan eine Macke hat, kann ich die Alltagsbilder
momentan nicht auf meinen PC laden und Ihnen schicken.

Alles Liebe und Gute für das neue Jahr 2021, vor allem Gesundheit,

für alle Zwei- und Vierbeiner !!!

Ganz herzlichen Dank

Linda S.

 

Leo

Liebe Tierheimmitarbeiter/-innen,

 es ist nun fast ein Jahr her, das wir den lieben Leo bei Euch im Tierheim gesehen haben und zum Probewochenende mitgenommen haben.

Danach hat er uns nicht mehr verlassen!

 Und was sagt Leo:

 Hi ich bin Leo,

ein gebürtiger Spanier, der dort sehr lange im Tierheim war. Zum Gkück durfte ich im November 2019 nach Düsseldorf reisen und bin dort im Tierheim angekommen. Allein war ich dort nicht, sondern hatte einen kleinen Wirbelwind als Mitbewohner/in.

Dann im Dezember habe ich mir meine neuen Dosenöffner ausgesucht. Nach einigen Gassiproberunde, durfte ich über ein Wochenende mit zu Ihnen nach Hause und hab mich richtig angestrengt und von meiner besten Seite gezeigt. Und zum Glück musste ich nicht wieder weg.

Ich fühl mich bei meinen Herrchen und Frauchen richtig wohl und genieße die vielen Spaziergänge. Allein bin ich nicht gern, aber das muss ich auch nur selten. Ich darf nämlich bei meinem Frauchen (und manchmal auch beim Herrchen) mit ins Büro, wo es noch drei andere Hunde gibt, die auch nett sind. Zusammen geht es dann meistens Mittags eine Runde in den Park. Naja seit ein paar Wochen ist das auch wieder anders, da sind wir meist wie nennen sie das im "HomeOffice". Aber zu Hause ist es eh immer am schönsten, am besten ist ausruhen im Kuschelbettchen oder Frauchen beim Yoga unterstützen bevor es raus geht, auf eine Runde an den Rheinwiesen, in den Eller Forst oder eine Wanderung mit meinen lieben Dosenöffnern.

Anbei zwei aktuelle Fotos von mir

Viele Grüße und schöne Weihnachten wünschen

Leo und seine Dosenöffner Nadja & Dietmar

Martino

Liebes Tierheim in Düsseldorf,

Martino hat die Heimfahrt sowie die Vergesellschaftung gut überstanden. Die Vergesellschaftung auf neutralem Boden war nach 3 Tagen abgeschlossen, haben aber nochmal 2 Tage gewartet um sicher zu gehen. Martino lebt jetzt zusammen mit den anderen beiden im alten Revier und das seit 9 Tagen. Er ist wie Sie bereits sagten sehr ängstlich, zieht sich lieber in die Häuser zurück und zeigt sich sehr selten. Manchmal ist er so verängstigt, dass er sich hinter den anderen beiden Kaninchen versteckt und Schutz sucht aber selbst das hat sich schon mehr gelegt. Wir sind sehr froh darüber, dass es mit der Stubenreinheit von Anfang an geklappt hat, denn wenn er muss kommt er natürlich raus um die Toilette zu benutzen und frisst auch schön das Heu dort drin. Wir haben aber schon gemerkt, dass er immer entspannter wird auch wenn man ihn noch nicht so viel zu Gesicht bekommt und er oft schnell wieder in die Häuser verschwindet, wenn er einmal draußen war.

Das Gemüse mag er auch noch nicht so gerne draußen vor uns essen darum legen wir ihm auch welches in die Häuser damit er nicht hungern muss, hat aber heute schon das erste Mal das Gemüse vor uns draußen gegessen. Er ist sogar schon ab und zu mal rausgekommen, wenn man bei ihnen sauber gemacht hat um neugierig und langsam an einem vorbei zu laufen aber dann auch schnell wieder ins nächste Haus verschwindet. Wir sind sehr zuversichtlich und geduldig und hoffen wirklich, dass er immer mehr Vertrauen bekommt und er sich auch traut seine Freude mitzuteilen auch wenn es noch sehr lange dauern wird.

Wir wünschen Frohe Weihnachten und ein glückliches Jahr 2021

Mit freundlichen Grüßen

Sarah J.

Marc v. M.