Vermittelte Tiere

Wir freuen uns immer über Post von unseren ehemaligen Schützlingen. Gerne veröffentlichen wir hier auch Ihre Post.

Meerli-Damen

Hallo zusammen,

die Vergesellschaftung der vier Schweinchendamen und unseren war völlig unproblematisch. Herzlichen Dank für die Vermittlung der Girlies Samantha, Miranda, Carrie und Charlotte.

Ganz liebe Grüße

Reinhold B.

Elmo

Hallo liebes Tierheim-Team,

ende Dezember letzten Jahres habe ich Elmo, das kastrierte Rennmausböckchen, bei Ihnen adoptiert. 

ich wollte mich einmal bei Ihnen melden und mitteilen, dass es Elmo sehr gut geht und er sich gut eingelebt hat. Mit seinem neuen Kumpel Bernd versteht er sich zum Glück auch sehr gut. Bei ihm waren ja zuvor schon einige Vergesellschaftungsversuche missglückt, sodass ich sehr glücklich bin, dass das nun geklappt hat und die beiden seit knapp 5 Monaten ohne Zwischenfälle gut zusammen auskommen. Anbei habe ich ein aktuelles Foto der beiden angefügt.

Liebe Grüße 

Stefanie H.

Clarence

Hallo Frau Hufer,

hier ein paar Fotos von Clarence!
ich wollte ihnen nur eine Rückmeldung zu Clarence Ankunft hier bei uns geben. Nach kurzen Reibereien haben er und Toffee sich schnell aneinander gewöhnt. Jetzt laufen sie schon gemeinsam herum und kuscheln, als ob sie sich schon ewig kennen würden. Und auch wir haben ihn schon ins Herz geschlossen. Nochmals vielen Dank für die schnelle unkomplizierte Vermittlung!

Liebe Grüße
Britta H.

Lotte, Blacky & Brownie

Liebe Frau Hufer,

vor einigen Wochen haben wir die drei Meerschweinchen Lotte, Blacky und Brownie bei Ihnen abgeholt.

Nach kurzer Zeit im Haus - es war einfach noch zu kalt für die nicht ans Außengehe gewöhnten Tiere - haben wir die drei Meerschweinchen vor 14 Tagen draußen in ihr 6 m² großes neues Zuhause im Garten gesetzt. Dieses ist von allen Seiten ein- und ausbruchssicher und für die Tiere groß genug, um herumzuflitzen. Fotos siehe anbei.

Langsam gewöhnen sich die Drei an ihre neue Umgebung. Wenn wir mit Heu, frischem Gras aus dem Garten oder Salat auf das Gehege zukommen, erklingt ein lustiges Pfeifkonzert. Ihre Streifzüge durch das Gehege werden ausgedehnter und Blacky hat seit 2 Tagen als Erste verstanden, dass der aufgeständerte Isolierstall über eine Rampe mit dem Außengehege verbunden ist und sie die Rampe auch benutzten kann. Seitdem bewegt sie sich munter auf beiden Ebenen - im Außengehege und im warmen Stall. Lotte und Brownie schauen ihr noch interessiert nach, wenn sie nach oben läuft, tuen es ihr aber noch nicht gleich. Wir nehmen die zwei morgens deshalb momentan noch immer aus dem Stall und bringen sie abends wieder hinein (da es aus unserer Sicht nachts noch zu kalt ist, um sie außerhalb des warmen Stalls zu lassen). Aber das wird sich sicher bald von alleine regeln und sie werden die Rampe sicherlich auch benutzen.

Es macht Spaß, sich mit den dreien zu beschäftigen und sie zu beobachten und wir danken für die Vermittlung.

Viele Grüße und alles Gute
Karoline N.

Hopp

Ein freudiges Hallo in die Runde!

Am 20.05.2019 ist der kleine Hopp bei uns zu Hause eingezogen. Nachdem unser Merlin seine Partnerin Krümel nach 6 1/2 Jahren leider alleine zurück gelassen, waren wir auf der Suche nach einem neuen Partner für unseren winzigen Zwerg.

So durfte dann Hopp am 20.05.19 das Tierheim Düsseldorf verlassen, um daraufhin bei uns einzuziehen.

Nach 6 Tagen der anstrengenden Vergesellschaftung, welche viele Höhen und Tiefen für uns bereit hielt, entschloss sich Hopp eines Nachts dazu auszubrechen und mit Krümel im Schlepptau in das neue Kaninchenzimmer einzuziehen.

So wurde man nur von einem Gepolter (Nachts um 4 Uhr) wach, als Hopp die Absperrung aus den Angeln hob und konnte anschließend die zwei Panzerknacke bei ihrem Ausbruchsversuch beobachten. Freudig hoppelten die zwei in das neue endgültige Zuhause und untersuchten alles voller Neugierde. Die zwei wurden von Tag zu Tag mehr zu einem Team und schafften es eine Vertrauensbasis zueinander aufzubauen.

Am Anfang gab es häufig Käbbeleien, allerdings flogen hierbei nur die Fellknäule und niemals die Zähnchen.

Irgendwann durften wir dann beobachten, wie sich beide zaghaft gegenseitig putzten und so war es dann besiegelt. Hopp ließ sich in jeder Situation auf die Seite und teilweise auch auf den Rücken fallen, streckte sich und fing an zu schlafen. Hierbei träumte er sogar sehr angeregt. Ob sich Herrchen oder Frauchen gerade dabei die Zähne putzen und direkt vor oder hinter ihm standen, war egal. Da war er immer tiefenentspannt.

Eingezogen im neuen Kaninchenzimmer hatten wir auch weiterhin ziemlich Spaß an unserem neuen Familienmitglied. Nachdem der Klene es interessant fand, von dem Käfig auf die Heizung und von dort auf die Fensterbank zu springen (kurzer Herzinfarkt bei der Hausherrin), wurde dann nochmal umgeräumt.

Die Umräumaktion fanden die beiden so klasse, dass es nur noch ein freudiges Ohrengeschüttel und Hin- und Hergespringe gab. Allerdings reichte dem kleinen Mann das alles nicht.

Und so wurde abermals die Absperrung aus den Angeln gehoben und die ganze Wohnung inspiziert (jetzt wurde eine Konstruktion angeschafft, bei der dies nicht mehr durch ihn möglich ist) Hierbei fiel ihm dann auf, dass er das Wohnzimmer auch super findet. So kann man klasse von dort in das Kaninchenzimmer sprinten und springen und natürlich auch zurück. Es ist auch viel toller, sich mitten in den Raum zu legen und alles im Blick zu haben. Ist ja auch wichtig zu wissen, was so im Fernsehen läuft. Auch das Streicheln durch uns Riesen genießt er, reckt das Köpfchen, legt sich hin und lässt sich über die Ohren hinaus überall streicheln.

Die Zwei laufen gemeinsam durch die Wohnung, erkunden alles zu zweit und ruhen sich auch gemeinsam aus. Das gegenseitige Putzen wird immer mehr zur Routine.

Und Unsinn machen sowieso.

Da unser Neuzugang den Schalk im Nacken sitzen hat und sowohl frech, als auch lustig und zugleich niedlich ist, haben wir uns einen neuen Namen überlegt. So heißt er nun nicht mehr "Hopp", sondern "Loki".

"Loki" ist der Gott des Schabernacks und für seine liebenswerte, aber auch tricksende Ader bekannt.

Wir freuen uns über unser neues Familienmitglied und ich denke Loki freut sich ebenso.

Liebe Grüße von der kleinen Kaninchenfamilie von E.